In der Datenbank seit 10.07.2015

edition 2010
Par Corey Konieczka
Édité par Heidelberger Spieleverlag

Standalone 2 éditions

Langues des règles : Deutsch

Frais de port ajustés en fonction du montant total et/ou de votre abonnement.
Description du jeu

Das Universum von Warhammer 40.000 ist seit Jahren eine Garant für großartig ausgestattete Abenteuerspiele - denn auch schon das Tabletop-System gehört weltweit zu den beliebtesten. Space Hulk erfuhr erst 2009 eine Neuauflage, die schneller ausverkauft war, als man „Sturmbolter“ sagen kann. Mit Death Angel folgt nun ein handliches Space Hulk-Kartenspiel im Koop-Modus.
Jeder Spieler führt zwei Space Marines, die sich durch das von Aliens verseuchte Wrack eines gewaltigen Konglomerats aus verlassenen Raumschiffen kämpfen. Ihre Karten werden gemischt und in einer Reihe ausgelegt. Das ist die Kampfformation in den engen Gängen. Erste Monster („Symbionten“) tauchen auf, die Spieler ziehen ihre Anzahl Aktionskarten und dann geht das Spiel los.
Die Space Marines haben die Aufgabe, die letzte Standortkarte zu erreichen und dort die Siegbedingung zu erfüllen oder dort alle Symbionten zu besiegen. Das Spiel ist verloren, wenn alle Marines im Einsatz sterben.
Eine Runde läuft über 4 Phasen:
Aktionswahl: Die Spieler wählen je eine Aktionskarte für jeden Space Marine aus. Sie gibt gleichzeitig auch die Reihenfolge der Aktion an. Die Spieler dürfen über ihre Handkarten sprechen, sie aber nicht den anderen zeigen.
Aktionen: Nachdem alle Aktionskarten aufgedeckt wurden, werden sie entsprechend ihrer Nummer in aufsteigender Reihenfolge ausgeführt. Es gibt Angriff, Unterstützung sowie Bewegen & Aktivieren. Unterstützung gibt einem anderen Space Marine die Möglichkeit, später einen Wurf auf Angriff oder Vereidigung neu zu würfeln. Eine Bewegung beinhaltet eine Änderung der Position und der Blickrichtung in der Formation. Nun kann auch Ausrüstung aktiviert werden.
Symbiontenangriffe: Jetzt graben sich die rasiermesserscharfen Krallen der Symbionten in die Terminatorenrüstungen: Die Schwärme der Monster attackieren.
Ereignis: Der Spieler, der in dieser Runde die niedrigste Aktionskarte gespielt hat, zieht die oberste Ereigniskarte und führt ihren Effekt aus. Manche Karten müssen vorher ein Ziel zugewiesen bekommen, bevor sie vorgelesen werden. Anschließend tauchen möglicherweise neue Symbionten auf oder bewegen sich.
So kämpfen sich die Marines Schritt für Schritt durch das Raumschiff. Ist die letzte Standortkarte geschafft, gewinnen sie gemeinsam das Spiel!

Game play
1 à 6 players à partir de 14 ans 60 min
Anleitung auf : Deutsch
Prix public conseillé : ~
Prix Tric Trac Shop : ~
Tous les prix incluent la TVA
Ce jeu n'est pas ou plus en vente.

Tric Trac c'est aussi une boutique...

Transaction sécurisé, aucunes données stockées sur nos serveurs

Livraison gratuite en France Métropolitaine à partir de 60€ d’achat, frais de port réduit pour les abonnées sous certaines conditions...

Livraison chez vous ou en point relais grace à Colissimo


 Les avis positifs

Lapinesco
Pas mauvais
67/100 -
Lapinesco 
Space Hulk en approche...
80/100 -
Oystercult 
le docteur space opera vachement bien
80/100 -
adel10 
encore une !
80/100 -
Variax 
vs

 Les avis négatifs

Pas très excitant...
40/100 -
BackDraft 
Avec un tel nom...
40/100 -
SeibZ 

 What we like

vs

 What we don't like


Politique de retour

Politique de retour TricTrac.net: Si vous n’êtes pas satisfait d'un produit que vous avez commandé auprès de TricTrac.net ou si celui-ci est défectueux ou endommagé, vous pouvez nous le retourner sous 14 jours suivant la date de livraison, et nous vous rembourserons ou remplacerons l'intégralité de l'article. Pour plus d’informations, veuillez consulter notre page en savoir plus sur les Retours et remboursements. En savoir plus

Où en sont vos commandes ?

Suivez l'état d'avancement de vos commandes récentes.
Consultez et modifiez vos commandes dans Votre compte

Abonnement

Abonnez-vous mensuellement pour avoir accès à du contenu en avant première, bloquer la publicité et bénéficier de frais de port réduit pour la France Métropolitaine.